Zur Idee und Start eines Projektes

Viele Studierende unterschiedlicher nicht-künstlerischer Fachrichtungen, sei es Medizin, Sozialwissenschaften, Theologie oder Physik, haben neben ihrem Fach oft auch ein grosses Interesse, manchmal sogar eine Leidenschaft, für Musik, Tanz, Theater und weitere Künste. Viele haben verborgene oder sichtbare Talente in der Kunst, die in ihnen schlummern, und sie sehnen sich danach, diese zu entwickeln und künstlerisch tätig zu werden, obwohl sie nicht direkt Kunst studieren. Ich finde zudem, die Kunst gibt uns Menschen die Möglichkeit innere Erlebnisse auf einer von Worten befreiten, nicht-rationalen und kreativen Weise zum Ausdruck zu bringen. Sich künstlerisch zu betätigen gibt uns ausserdem die Möglichkeit, dass wir uns ganzheitlich entfalten können. So kam ich zur Idee, ein TheaterTanzProjekt für Studierende unter professioneller Leitung zu initiieren.

Mein künstlerisches Konzept beim TheaterTanzprojekt ist es, die Bereiche Musik, Theater und Tanz interdisziplinär in einer einzigen Performance interagieren zu lassen, weg vom klassischen Theater. Ich fragte Silvia Tapis an, ob sie Interesse hätte, unter meiner Leitung den Bereich Schauspiel umzusetzen. Sie begeisterte sich ebenfalls und ich stellte sie Thomas vor. Er fungiert als Projektleiter und als theologischer Berater.

So fingen wir am Projekt zu arbeiten. Thomas organisierte u.a. Workshops mit interessierten Studierenden, um vorab über Inhaltliches zum Thema „Die Hütte“ (z.B. die Theodizeen) auszutauschen. Ich hatte z.B. ein Tages-Workshop mit Silvia, um vorab festzulegen, in welchem Interaktions-Kontext mit Musik und Tanz, sowie mit welchen Parametern (z.B. Merkmale des Hauptdarstellers) das Skript geschrieben werden soll.

Ich arbeite seit diesem Sommer an der Konzeption der Choreografie und der Musik; etwas, das ziemlich zeitintensiv ist. Jetzt freue ich mich auf die Proben!

Afi Sika Kuzeawu
Künstlerische Leitung, Musik und Choreografie

Mehr zu Afi Sika:
Über uns

Kommentare

Beliebte Posts